Hühnermilben bekämpfen

Hühnermilben bekämpfen - Was tun bei starkem Befall?

Auch wenn Sie eine gute Stallhygiene haben, kann es trotzdem sein, dass einmal Hühnermilben in Ihrem Stall in großer Zahl auftreten. Wichtig ist, diese konsequent zu bekämpfen und Ihre regelmäßigen Hygienemaßnahmen zu verbessern. In diesem Post sehen Sie, was Hühnermilben sind und wie sie bekämpft werden. Nichts gegen Milben zu unternehmen macht keine Sinn, da diese den Hühner Schaden zufügen und es auch sehr lästig ist, wenn diese an den eigenen Füßen hochkrabbeln.

Wann treten Hühnermilben auf und wie sehen sie aus? 

Hühnermilben (darunter auch die rote Vogelmilbe) vermehren sich besonders stark im Sommer, wenn es heiß ist. Von einem auf den anderen Tag kann die Milbenpopulation stark anwachsen. Sie sehen es sofort, da es anfängt Sie selbst zu kratzen und auf Ihren Schuhen laufen diese eifrig herum. Schnelles Handeln ist gefragt, damit die Situation sich nicht weiter verschlimmert.

Die Milben sitzen gerne in Ritzen oder Schraublöchern. Kleine Schlafställe bestehen oft aus Federbrettern. Diese bieten sehr viele Ritzen, für die Milben als Rückzugsorte.

Holzstück im Hühnerstall mit starkem Milbenbefall. 
Die Hühner sitzen gerne in Ritzen und Schraublöchern.
 


 Das Video zeigt Stellen im Stall mit einem starken Milbenbefall.

Stallhygiene - So bekämpfen Sie die Hühnermilben (auch die rote Vogelmilbe)

Vorbereitung bei der Milbenbekämpfung

  • Kaufen Sie benötigte Materialien: 

    Insektizid (z. B. Mitexgelöschter KalkKieselgur und einen Drucksprüher)
  • Ziehen Sie Schutzkleidung, eine Maske und Handschuhe an.

  • Spannen Sie z. B. mit einem Netz einen Bereich ab, in dem Ihre Hühner bleiben können, solange Sie den Stall und das Gehege von Milben befreien.
  • Stellen Sie Wasser und Futter in diesen Bereich und führen Sie die Hühner dorthin.
Tragen Sie eine Schutzkleidung, um die Milben später nicht am ganzen Körper zu haben.
 
Spannen Sie ein Netz damit die Hühner außerhalb des Geheges bleiben können.

Viele Materialien für die Versorgung und Pflege Ihrer Hühner finden Sie in einem Fachmarkt für Tier und Garten (z. B. www.kiebitzmarkt.de). 
 

Reinigung von Hühnerstall und Gehege

  • Versprühen Sie bei starkem Befall zunächst ein Insektizid, wie Mitex in Stall und Gehege gegen Ungeziefer und lassen Sie dieses trocknen.
  • Auch das Auftragen von Desinfektionsmittel an stark befallenen Stellen ist sehr hilfreich zur Bekämpfung der Milben.
  • Da sich jetzt immer noch viele Milben (tot oder lebendig) in den Ritzen des Hühnerstalls aufhalten, sollte dieser mit einem Wasserstrahl gründlich ausgespritzt werden.
  • Nach dem Trocknen sollte gelöschter Kalk im Hühnerstall auf die Bretter gestrichen werden, um alle Ritzen zu schließen, in denen Milben wohnen könnten.
  • Verteilen Sie anschließend Kiselgur auf den betroffenen Flächen (flüssig im Verhältnis 1 zu 5 mit einem Drucksprüher).
  • Hühner mit Kieselgur pulvern, damit auch die Milben im Gefieder der Tiere eingehen.
Bretter im Hühnerstall mit gelöschtem Kalk streichen, um alle Ritzen zu verschließen.

Sauberer Stall, der innen mit gelöschtem Kalk gestrichen wurde.
 
Sauberer Schlafstall von innen
(Anstrich mit gelöschtem Kalk + Kieselgur)

Hühner gehen beim Milbenbefall nachts ev. nicht in den Stall

Es kann vorkommen, dass die Hühner bei einem Milbenbefall den Stall nicht mehr betreten und statt dessen draußen im Gehege übernachten wollen. Wenn dies der  Fall ist, müssen Sie in einer Box nachts untergebracht werden. Es besteht sonnst die Gefahr, dass ein Raubtier (z. B. ein Mader) die  Hühner nachts im Gehege angreift. 

Falls Hühner nachts nicht in den Stall gehen bei Milbenbefall müssen sie z. B. in einer Box nachts geschützt werden. 


Dauerhafte Stallhygiene - minimale Maßnahmen

Damit der Hühnerstall dauerhaft von Milben befreit bleibt, sollten die folgenden Dinge beachtet werden:
  • Den Stall mit gelöschtem Kalk streichen und so alle Ritzen verschließen und einen für Milben unangenehmen Untergrund schaffen.
  • Ca. 2-3  mal pro Jahr Kieselgur mit Wasser vermischen (Verhältnis ca. 1 zu 5) und mit einem Drucksprüher im Stall versprühen. Durch die Mischung mit Wasser dringt das Kieselgur in jede Ritze des Stalls und kann bequem in jede Ecke und auch unter die Stangen aufgebracht werden. Beim Trocknen lagert es sich besonders aggressiv gegen die Milben an den Oberflächen an. Alternativ lässt sich das Kieselgur auch gut mit einem Pinsel im Stall und auf den Sitzstangen auftragen.




Federlinge bekämpfen

Auch Federlinge lassen sich mit Kieselgur gut bekämpfen, indem nach Einbruch der Dämmerung, wenn sich die Hühner auf die Sitzstangen zurückgezogen haben, jedem Tier einen halber Teelöffel Kieselgur auf den Rücken gestreut wird. Nun fährt man mit der Hand vorsichtig über den Rücken der Hühner, sodass das Pulver ins Federkleid rieselt. Durch die Bewegung des Huhns am nächsten Tag verteilt es sich am ganzen Körper (Quelle: www.huehner-haltung.de).




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Besuch beim Hühnerzüchter

Hühner problemlos entwurmen

Hühnerhaltung im Urlaub